Dept. N

Digitalisierung, virtuelle Kommunikation, Homeoffice, Flexibilisierung der Arbeit: Die Corona-Krise hat die Diskussion ums Arbeiten in der heutigen Zeit verändert. Gleichzeitig bleiben Themen aktuell, von denen schon vorher viel die Rede war, etwa die permanente Weiterbildung oder die Teilzeitarbeit. Ausgehend von den Entwicklungen der Gegenwart und der jüngsten Vergangenheit macht dieser Kurs unter anderem folgende Fragen zum Thema:

  • Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Arbeitswelt aus?
  • Inwiefern könnte die Corona-Krise die Arbeitswelt nachhaltig verändern?
  • Was bedeuten Zusammenarbeit und Führung heute im Vergleich zu früher?
  • Wer arbeitet was, wieviel und warum?
  • Welche Fragen gibt es rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben?
  • Was ist lebenslanges Lernen, und warum gilt es heute als so wichtig?

Diese Fragen vertiefen wir ausgehend von konkreten Beispielen im Gespräch mit einer Arbeitswelt-Forscherin und in der Auseinandersetzung mit Fachliteratur. Auf dem Programm steht auch ein - realer oder virtueller - geführter Rundgang durch die Ausstellung «Eins, zwei, drei 4.0» im Museum Schaffen in Winterthur. Dort erfahren wir, wie sich die Arbeitswelt in der Schweiz im Verlauf der Zeit verändert hat. Anhand einer wissenschaftlichen Arbeit zum Kursthema erlernen und trainieren die Kursteilnehmenden zudem die Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibens.

“act-up digital emancipation” ist ein laufendes Projekt am Dept. N.- Es geht um die konkrete Umsetzung im Zusammenhang mit der Förderung digitaler Kompetenzen von Lehrpersonen wie auch von Studenten.


Veranstaltungsreihe der ZHAW LSFM

Im Moodle-Kurs „Good to know“ werden Informationen z.B. über Wettbewerbe für Bachelorarbeiten, Veranstaltungen und Projekt-Initiativen ausgeschrieben.